Innovation

Wie trägt die OPENschool zu einer besseren Bildung für alle bei?

Wir nehmen die Herausforderung, eine bessere Schule zu schaffen, ernst. Statt uns auf schön klingende Allgemeinplätze zu stützen, haben wir uns jahrelang mit dem neuesten Stand der Forschung in den Bildungswissenschaften, der Lern- und Entwicklungspsychologie sowie der Neurologie auseinandergesetzt und schließlich beschlossen, uns auf die Altersgruppe zu konzentrieren, bei der wir in Österreich den größten Verbesserungsbedarf sehen. Unser Schulkonzept ist wo immer möglich empirisch fundiert und ganz konkret auf die spezifischen Bedürfnisse von 12- bis 15-Jährigen zugeschnitten.

Wir greifen jedoch nicht nur auf von anderen erarbeitetes Wissen zu, sondern versuchen auch, durch innovative Methoden unter kontinuierlicher Evaluierung selbst zum Fortschritt der Bildungswissenschaften beizutragen. Dabei folgen wir vier Prinzipien, die uns im Schulwesen einzigartig machen:

  • Kurze Evaluierungs- und Verbesserungszyklen: Da der Unterricht an der OPENschool hauptsächlich in Kurse, Workshops und Projekte gegliedert ist, welche größtenteils jeweils nicht länger als eine Woche dauern, können wir zu jedem Kurs zeitnah überprüfen, ob die gesetzten Ziele erreicht wurden. So wird jeder einzelne Baustein, aus dem sich unser Schulbetrieb zusammensetzt, ständig verbessert und verfeinert.
  • Ein Bekenntnis zur umfassenden Transparenz: Sowohl unsere Kurspläne als auch deren Evaluierung werden regelmäßig veröffentlicht, wobei wir besonders erfolgreiche Kurse so aufbereiten, dass sie von anderen genutzt werden können. So können auch Eltern und andere Interessierte jederzeit Einblick erhalten, was in der OPENschool geleistet wird.
  • Professionalisierung der Lehrtätigkeit: Die Coaches an der OPENschool sind von 8-16 Uhr an der Schule anwesend und leisten dort im Team sowohl pädagogische Arbeit als auch durchgehende Schulentwicklung. Die Open Lab-Zeit am Nachmittag dient vorrangig der Vor- und Nachbereitung, der Evaluierung sowie dem Kuratieren und Aufbereiten von Materialien und Erkenntnissen für die Nutzung durch andere.
  • Ein Netzwerk als Ziel: Wir ermöglichen und unterstützen die Eröffnung weiterer lokal verankerter OPENschool-Einheiten, mit denen wir strukturiert Erfahrungen austauschen und Ergebnisse vergleichen. Zu diesem Zweck ist unser Konzept von Anfang an auf Nachahmbarkeit und Anwendbarkeit in unterschiedlichen Zusammenhängen ausgelegt. Unsere Partner profitieren dabei von dem gemeinsamen Rahmen sowie dem Austausch von Materialien, Strategien und Ressourcen, wobei sie sich jedoch eigenständig dem jeweiligen Umfeld anpassen und autark arbeiten können.

Indem wir uns so der Komplexität unserer Aufgabe stellen, uns auf die besten Ergebnisse der Forschung stützen und uns für alle sichtbar ständig weiterentwickeln, hoffen wir, der Versteinerung ideologischer Bildungsphilosophien zu entgehen und als lernende, nach außen wirkende Organisation zur Verbesserung der Bildung für alle beizutragen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: